Krimidinner

By 1 Permalink 0

Hallo ihr Lieben,

letztes Wochenende haben wir ein besonderes Event gehabt. Wir haben einem Freund zum Geburtstag eine Krimidinner geschenkt und müssten natürlich ihn dabei begleiten. Da ich immer denke für solche Veranstaltungen bin ich noch zu jung, habe ich nicht viel davon erwartet. Und gerade wenn man nicht viel von etwas erwartet wird man meistens positiv überrascht. Als erstes der Dresscode war einen guten Anlass mein schönes schwarzes Spitzenkleid anzuziehen und etwas auffälliges Schmuck hinzuzufügen. Meine Begleiter waren auch ausnahmslos hinreißend, was die gute Stimmung noch mehr gesteigert hat.

Very Englisch Mrs. B.

Dort angekommen wurden wir schon beim Sektempfang in das Thema des Abends – ein Leichenschmaus – eingeführt und dürften standesgemäß die Hauptdarstellerin mit Kniebeuge oder Handkuss begrüßen. Man hat sich gleich wie in alten Zeiten gefühlt. Dazu kam die gelungene Dekoration des Saals und die gut gelaunten Tischnachbarn. Mein rechter Tischnachbar – der Leichenträger 🙂 wurde freiwillig zu dieser Tätigkeit ernannt und dürfte wie sich aus den Namen versteht Leichen aus dem Saal heraustransportieren.

Als Einstimmung wurde zu Beginn des Dinners noch ordnungsgemäß Absinth getrunken – nach alter Familientradition. Dazu hatte fast jeder Gast die Gelegenheit gehabt die Bude abzufackeln bei dem Versuch das Zucker für den Absinth in einem Teelöffel zu karamellisieren. Zum Glück gab es keine Verletzten. Weitere Tischgenossen wurden auch zum Schauspielern animiert und haben sogar wichtige Rollen übernommen. Man braucht definitiv keine Angst zu haben sich Schauspielerisch zu beteiligen, denn witzig wird’s auf jeden Fall. Und am Ende sind eher alle besoffen 🙂 Insgesamt haben wir sehr viel Spass gehabt und keiner ist zu Schaden gekommen.   

Es war ein sehr gelungener Abend mit hervorragendem Essen und Unterhaltung, die ich jedem weiterempfehlen kann. Zu viel will ich aber nicht verraten, denn manchen von euch wollen bestimmt schon dahin und es selber miterleben. Der Täter wurde auf jeden Fall gefasst und es wurde dabei viel gelacht.

Hier mehr dazu http://www.krimidinner.de/.

Mrs. Bräumelova

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*